Entwicklung



Entwicklung

Sorten

Kontakt

Impressum




„Beauty Queens“ - eine neue Erikengeneration wächst heran.

Die Erikenzüchtung begann im 19. Jahrhundert mit zahlreichen Sorten durch Zufallssämlinge. 1929 entstand die Sorte „Glasers Rote“, die noch bis heute im Anbau ist.

Erst 1983, auf Initiative des Züchtungsausschusses der Sondergruppe Azerka, gelang Professor Dr. Walter Preil von der Bundesanstalt für Züchtungsforschung in Ahrensburg, die gezielte Kreuzung von „Erica globularis“ x „Glasers Rote“. Sämlingspflanzen dieser Kreuzung wurden dann mit der Wildform von Erica gracilis wieder eingekreuzt. Hieraus sind die „Schweden Sorten“ hervorgegangen. Dies war dann die zweite Generation. Sie wurden speziell für den Absatz in Skandinavien ausgesucht, daher dieser Begriff. Diese Sorten sind für den Blütezeitraum August/September.

Erst nach Einkreuzung mit Wildformen aus Südafrika und der zweiten Generation von Erica gracilis konnten dann wesentliche Verbesserungen verzeichnet werden. Wenn man bedenkt, dass von dem Bestäuben einer Erike bis zur Markteinführung 8-10 Jahre vergehen, erkennt man den hohen Zeitaufwand, aber auch den Kapitaleinsatz von Züchtern.

Die neue Erikengeneration „Beauty Queens“ stammt aus dieser Kreuzung mit der Wildform. Diese wurde in den Betrieben Holz, Weeze (Deutschland) und Manten, Geldern (Deutschland) ausgesät und zu neuen Sorten selektiert.

Die zwölf neuen Sorten „Beauty Queens“ tragen alle den Namen einer Königin: Fabiola, Sylvia, Elisabeth, Beatrix, Sissi, Paola, Sofie, Letizia, Juliana, Karoline, Sirikit und Magrethe. Sie waren in der Saison 2004 zum Teil schon im Handel zu finden und werden in den folgenden Jahren in größeren Stückzahlen erhältlich sein.

Diese neuen Sorten zeichnen sich aus durch:

  • gute Bewurzelung
  • dicht belaubte Triebe
  • kompakten, stabilen Aufbau
  • Verbesserung der Wüchsigkeit
  • kein Durchwachsen der Triebspitzen
  • dichten, häufig auch kolbenförmigen Blütenbesatz
  • Erweiterung der Farbpalette für den gesamten Angebotszeitraum

Die Pflanzen zeigen sich dabei im bekannten Purpur, sowie in zarten und kräftigen Rosatönen, Lachs, sowie hellem und dunklem Rot. Sie blühen je nach Sorte von August bis in den späten Herbst.

Zu den Sorten



  Nach oben